Fakt ist: Das Ballspielen, wie viele andere Hundesportarten, ist eine Belastung für den Körper jedes Hundes. Somit ist klar, dass dieses Spiel in Art und Häufigkeit dem Hund angepasst werden sollte.

Was aber noch wichtiger ist: Ballspielen sollte auf keinen Fall als Aufwärmübung dienen!

Wir wollen natürlich das Ballspielen hier nicht verteufeln, vielmehr möchten wir die Wichtigkeit von Aufwärmübungen erwähnen.
Die Aufwärmübung sollte für den Hund möglichst wenig belastend sein und auf die gewünschte Sportart ausgerichtet werden.
Es ist also sinnvoll, spezifische Übungen für die Vorderpfoten, den Hals und den Rücken einzubauen.
Konkret könnte z.Bsp. ein Slalom durch die Beine eine Aufwärmübung sein.

Natürlich gibt es noch dutzende andere Möglichkeiten.

Gerne beraten wir Euch bei der Wahl einer passenden Aufwärmübung für euren Hund und der gewünschten Aktivität.

Ausserdem bieten wir nach Wunsch auch einen entsprechenden Kurs an.

 

(Symbolbild „Treffen der anonymen Balljunkies“ – Danke an Oliver Wölfli für die Aufnahme.)

Zum Bild